Header
Deutsch-französische Wirtschaftskommunikation – Das interkulturelle Blog +++ Le blog interculturel de la communication économique franco-allemande

In seiner aktuellen Werbekampagne stellt der Autohersteller Ford die Frage nach dem, was typisch für Deutschland ist. Zählen dazu Werte wie Ordnung, Genauigkeit, Perfektion und Fleiss? Oder sind es eher Dinge wie Treue, Tatkraft und Aufrichtigkeit? Und wie interpretieren die heute Zwanzig- bis Dreizigjährigen diese Werte, die doch irgendwie ein bisschen altbacken erscheinen? Auf interessante Weise wird hier mit den Klischees, was das Deutschsein ausmacht gespielt. Auch die dynamische Komponente von Kultur wird auf witzige und anschauliche Weise dargestellt. Werte und deren Interpretation ändern sich mit der Zeit.

Die Frage nach der Nationalkultur und -identität beschäftigt auch immer wieder die Franzosen. So hat der Think Tank Institut Montaigne sich vor geraumer Zeit die Frage gestellt, was es bedeutet, Franzose zu sein: Qu’est-ce qu’être français ?. Die Frage allein hat schon genügt, um für einen gewissen Aufruhr und zum Teil für Unmut unter den Franzosen zu sorgen. Kann sich ein Mensch über eine Nation und seine Staatsbürgerschaft definieren. Interessante Antworten liefern die 19 befragten Personen aus Kultur, Wirtschaft und Politik - übrigens verschiedener Nationalitäten. Und wenn man mal von der Polemik absieht, die eine solche Frage verursachen kann, ist es schon eine höchstspannende Frage, ob und wie man sich über eine Nationalkultur definieren kann, auch wenn dies sicherlich immer nur ein Mosaikstein unter vielen sein kann, wenn man so etwas wie die Identität einer Person oder einer Personengruppe erfassen will.

In Krisenzeiten und der Ära des globalen Wettbewerbs ist der Erfolgsfaktor ‘Innovation’ in aller Munde. Die allgemeine Überzeugung ist, dass Innovationsfähigkeit und Erfindunggeist in der Zukunft mehr denn je der Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg sein wird. Dies gilt insbesondere für den alten Kontinent Europa, der zu grossen Teilen im Preiswettbewerb mit z.B. den BRIC-Ländern nicht mehr konkurrieren kann.

Aber was heisst eigentlich Innovation? Was verstehen Deutsche darunter und was assozieren Franzosen damit? Der ehemalige EADS-Chef Louis Gallois erklärte in einem Interview, dass die Forschung und Entwicklung in Frankreich sich auf technologische Innovationen konzentriert, während er in Deutschland mit Innovation eher einen kontinuierlichen Verbesserungs- und Optimierungsprozess verbunden sieht. Konkret heisst das, in Frankreich hat man das Bestreben, etwas ganz neu zu erfinden, um als innovativ (und im besten Fall sogar als genial) zu gelten, während man in Deutschland Dinge, die man bereits gut kann, verbessert und perfektioniert.

Laut der Studie von Wellcom Index International des valeurs corporate 2013 landet der Wert Innovation denn auch auf Platz 1 der Unternehmenswerte in Frankreich, während er in Deutschland nur auf Platz 4 ist. Und was steht an erster Stelle der deutschen Unternehmenswert? Qualität! Wer hättet etwas anderes vermutet?!?